Ökumenische Begegnungen in Rom

Im Petersdom in Rom. Foto: Ehud Neuhaus, Unsplash

Delegation der VELKD und des DNK/LWB zu Gesprächen mit dem Päpstlichen Einheitsrat

HANNOVER, Deutschland (LWI) - Vom 23. bis 27. Juni reist eine Delegation des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) nach Rom. Mitglieder der Delegation sind u.a. der Vorsitzende des DNK/LWB, Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July, Landesbischof Ralf Meister (Leitender Bischof der VELKD) und Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke (Catholica-Beauftragter der VELKD).

Am Donnerstag, 24. Juni, trifft die Delegation mit Kardinal Kurt Koch, dem Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, für ein Gespräch zusammen. Im weiteren Verlauf der Reise sind u.a. Begegnungen mit der Gemeinschaft Sant’ Egidio, der Fokularbewegung, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien und mit dem Gesandten der Deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl geplant. Die Begegnungsreise endet mit einem Gottesdienst in der Evangelisch-Lutherischen Christuskirche am Sonntag, 27. Juni. Die Abendmahlsfeier wird von Landesbischof Ralf Meister geleitet, die Predigt hält Kardinal Koch.

Fortsetzung der ökumenischen Gespräche

„Mit der Begegnungsreise nach Rom setzen wir eine lange Reihe vertrauensvoller, offener ökumenischer Gespräche fort und knüpfen an vorherige Begegnungen an. Solche Gespräche sind gerade in jetzigen Zeiten – auch in der speziellen deutschen Situation – besonders notwendig. Aus den evangelisch-lutherischen Kirchen in Deutschland und weltweit zu berichten und von unseren katholischen Geschwistern zu hören, trägt zu gegenseitigem Verständnis und zu vertieften ökumenischen Beziehungen bei“, sagt Landesbischof Dr. h. c. July.

„Die Herausforderungen, vor denen die Kirchen stehen, sind groß – gesellschaftlich ebenso wie ökumenisch“, ergänzt Landesbischof Dr. Manzke. „Es ist uns ein Anliegen, auch in dieser Situation die gewachsene Gesprächstradition zu pflegen und das bewährte Vertrauen zu stärken.“ Gesprächsthemen für die Begegnung mit Kardinal Koch seien u.a. die Einschätzung des Einheitsrates zum Stand und den Herausforderungen des internationalen Dialogs und die Möglichkeiten des gemeinsamen öffentlichen Wirkens. Außerdem werden die Studie des Ökumenischen Arbeitskreises „Gemeinsam am Tisch des Herrn“, zu der die Bischofskonferenz der VELKD eine Stellungnahme abgegeben hat, und der Blick auf die Exkommunikation Luthers 1521 und ihre Bedeutung für die ökumenische Situation heute, zu denen der Vatikan und der Lutherische Weltbund (LWB) ein gemeinsames Wort angekündigt haben, auf der Agenda stehen.

Sowohl für das DNK/LWB und die VELKD hat die Catholica-Arbeit einen hohen Stellenwert. Dabei liegt der Schwerpunkt des DNK/LWB durch die Einbindung in den LWB im Bereich der internationalen Ökumene; die VELKD konzentriert sich auf die nationalen Dialoge. Die gemeinsame Delegationsreise ist Ausdruck der engen Zusammenarbeit von VELKD und DNK/LWB.

Weitere Informationen zur Begegnungsreise:

•    Das Programm im Einzelnen

•    Pressemitteilungen zur Reise