Historische Kommission

Die Historische Kommission wurde in den 1970-iger Jahren auf Anregung des Lutherischen Weltbundes gegründet. Ursprünglich lag ihre Aufgabe vor allem darin, das Zusammenwachsen des weltweiten Luthertums sowie die lutherischen Einigungsbemühungen in einzelnen Ländern durch historische Studien zu begleiten. Hierzu gehörte auch die Aufarbeitung der Vorgeschichte der Gründung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands.

Heute fördert sie die Forschung zum Luthertum in Form von Publikationen und Projekten. So gibt die Historische Kommission die im Gütersloher Verlagshaus erscheinende Reihe „Die Lutherische Kirche – Geschichte und Gestalten“ heraus.

Zu den von der Kommission durchgeführten Tagungen gehören „Migration und Konfession. Konfessionelle Identitäten in der Flüchtlingsbewegung nach 1945“ (2008) und „Die lutherische Zwei-Reiche-Lehre in politischen Kontexten des 20. Jahrhunderts“ (2015). Die Ergebnisse der beiden Tagungen sind in der Reihe „Die Lutherische Kirche – Geschichte und Gestalten“ dokumentiert.

Mitglieder der Kommission

Vorsitz:

Prof. Dr. Klaus Fitschen, Leipzig

Weitere Mitglieder:

Prof. Dr. Veronica Albrecht-Birkner, Siegen

Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken, Hamburg

Prof. Dr. Klaus Fitschen, Leipzig

Sr. PD Dr. Nicole Grochowina, Selbitz

Prof. Dr. Jürgen Kampmann, Tübingen

Prof Dr. Volker Leppin, Tübingen

Prof. Dr. Marcel Nieden, Neuendettelsau

Prof. Dr. Harry Oelke, München

Bibliotheksdirektorin i. K. Dr. Mareike Rake, Hannover

OKR Dr. Oliver Schuegraf (Geschäftsführung)