Ausschuss für Kirchliche Zusammenarbeit und Weltdienst

Die Abteilung Mission und Entwicklung des Lutherischen Weltbundes koordiniert und fördert die Zusammenarbeit der 145 Mitgliedskirchen untereinander und mit kirchlichen Einrichtungen sowie mit anderen Gruppen. Zu den Arbeitsbereichen gehören Verkündigung und theologische Arbeit,  Advocacy-Arbeit sowie der kirchlich-soziale Dienst (Diakonie).

Die Projekte in diesen Bereichen zielen darauf ab, menschlichen Gemeinschaften ein würdiges Leben in Frieden und Gerechtigkeit zu ermöglichen. Die Abteilung unterstützt ganzheitliche Dienste in den lutherischen Kirchen in den Bereichen Mission, Entwicklung und Kommunikation. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Gender-Thematik sowie der Vertiefung von Missionsverständnis und Missionspraxis auf weltweiter Ebene.

Der Ausschuss für Kirchliche Zusammenarbeit und Weltdienst (Programmausschuss) fördert die deutsche Mitwirkung in den Arbeitsbereichen Mission und Entwicklung sowie Weltdienst des Lutherischen Weltbundes und sichert die Finanzierung des Stipendien- und Austauschprogramms des DNK/LWB.

Dem Ausschuss für Kirchliche Zusammenarbeit und Weltdienst gehören Vertreterinnen und Vertreter der elf deutschen Mitgliedskirchen an – insgesamt etwa 25 Personen, die sich zweimal jährlich zu Arbeitssitzungen treffen.

Der Jahresbericht des  Ausschusses für Kirchliche Zusammenarbeit und Weltdienst des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes wird gemeinsam mit "Kirchen helfen Kirchen" herausgegeben. Er enthält die Angaben zu Hilfen für zwischenkirchliche Arbeit und Entwicklungsarbeit.